Copyright 2019 - Custom text here

Intern

Bilderrätsel - Tag der offenen Tür

Hier findet ihr die Objekte, die ihr suchen sollt. Sie befinden sich alle im Bereich des Gymnasiums.
Wenn ihr ein Bild gefunden habt, schreibt auf, wo. Ihr könnt zum Beispiel die Raumnummer eines Klassenzimmers in der Nähe aufschreiben. Wenn ihr alles gefunden habt (oder keine Lust mehr auf Suchen habt), kommt mit euren Ergebnissen zurück zu unserem Stand, dort wartet eine Überraschung auf euch!
Viel Spaß!
Eure Zündschnur-Redaktion :-)




Zündschnur: Deutsch-KA (Thema: Satire): Klasse 10

Aufgabe: Satire-Text zu "Lehrermangel: Eisenmann sieht keinen "Bildungspolitiscchen Weltuntergang" - die Lehrerverbände schon"

Kuckuck Herr Frau Eisenmann,


wir haben gerade eine Freistunde und um diese sinnvoll zu nutzen, hat man uns gesagt, dass wir einen Brief an jemanden schreiben sollen, den wir zutiefst bewundern. Und ich muss sagen, ich bewundere Sie zutiefst. Nicht für ihre Entscheidung, Politikerin bei der CDU zu sein. Nein, ich sehe zu ihnen auf, da Sie, egal was Kritiker sagen, Ihren Aussagen treu sind. Ihnen kann keine Kritik etwas anhaben , denn Sie sind der Eisenmann. Und Sie haben auch noch recht, es gibt keinen Lehrermangel jedenfalls nicht an unserer Schule . Unsere Schule ist insgesamt sehr fortschrittlich, wir haben jetzt nicht mehr von Freitag bis Montag Wochenende, sondern von Freitag bis Dienstag und auch sonst haben wir jetzt viel mehr Ferien. Unser Schulleiter sagt, dass das uns Schülern gut tut und Bestandteil einer neuen Lernmethode ist. Auch viele Lehrer habe ich seit den Sommerferien nicht mehr gesehen. Unser Schulleiter hat gesagt sie nehmen sich ein Jahr frei. Ich vermute, das ist auch Bestandteil der neuen Lernmethode. Insgesamt hat sich bei uns dieses Jahr ziemlich viel geändert, zum Beispiel dürfen wir jetzt morgens immer ausschlafen. Unsere Schule ist auch fortschrittlicher geworden, immer wenn etwas ausfällt, bekommen wir direkt eine Nachricht auf unser Handy. Wie bereits erwähnt setzt unsere Schule auf neue Lernmethoden, so werden wir zum Beispiel von Zeit zu Zeit aufgeteilt und in Klassen der Realschule oder Werkrealschule unterrichtet. Ich glaube, das soll uns zeigen, wie gut wir es bei uns auf dem Gymnasium haben. In unseren Klassen sind auch oft viele Schüler aus anderen Klassenstufen; warum, weiß ich auch nicht, aber das wird schon seinen pädagogisch korrekten Grund haben. Wir haben auch keine AGs mehr, denn eine Studie hat bewiesen, dass AGs durch die Förderung des kreativen Denkens und sportlicher Betätigung das logische Denken und Lernen massiv behindert. Auch die Leherer an unserer Schule sehen nicht so aus als hätten sie Stress, deswegen hat man beschlossen, das Renteneintrittsalter von Lehrern zu erhöhen. So können sie noch länger bei uns unterrichten. Auch bautechnisch wird sich bei uns einiges ändern. Man hat beschlossen, unseren Aufenthaltsraum zu vergrößern. Dass in den Freistunden mehr Klassen reinpassen. Man hat sogar überlegt unsere Klassen von dreißig auf vierzig Schüler zu erhöhen, warum, weiß ich auch nicht, aber es kann nur Vorteile für uns Schüler haben.
Also was ich eigentlich sagen wollte ist, wenn es einen Lehrermangel gibt, dann ist er an unserer Schulen noch nicht angekommen. Ich denke Sie werden bald wieder von mir hören, denn morgen haben wir wieder eine Freistunde.
Bis dann, absolut hochachtungsvoll und erfüllt von zutiefster Bewunderung.

PS: Haben Sie eigentlich schon den Ironman-Film gesehen? Musste ich gerade irgendwie dran denken, weiß auch nicht warum.

T: Schülerin 10c


Ein weiterer Satirebeitrag!

Zündschnur: Roter „Streikumzug“ in der Nähe des Staufers

Politik findet eben doch nicht nur in großen Städten, wie Berlin oder Bonn statt, sondern auch hier bei uns, in Waiblingen. Ein Beispiel dafür, gab es gestern in der Mittagspause, dass die meisten Dagebliebenen zumindest gehört haben müssten.

Wer hat’s mitbekommen? Vorgestern (24.01.2018) zog eine große Gruppe Menschen mit roten Fahnen, Trillerpfeifen und Musik an unserer Schule vorbei die Mayenner Straße hinunter. Das waren Mitarbeiter der IG Metall. Gestern gingen ihre Verhandlungen mit den Arbeitgebern in die 4.Runde. Doch nicht nur hier wurde gestreikt, sondern in ganz Deutschland.
Zentrale Forderung der Streikenden ist ein „ein Recht auf individuelle Arbeitszeitverkürzung für die Beschäftigten auf bis zu 28 Stunden pro Woche“ (Waiblinger Kreiszeitung www.zvw.de am 22.01.18). Doch die Arbeitgeber wollten zunächst nicht auf diese Forderung eingehen.
Wie es im Streik weitergeht, lässt sich weiter über die Medien verfolgen.

Informationen: https://www.zvw.de/inhalt.waiblingen-ig-metall-rund-2000-leute-bei-warnstreiks.219e2e5c-156a-4f77-9675-aaa9bc0a728c.html und https://www.zvw.de/inhalt.bayern-ohne-arbeitsverkuerzung-kein-tarifabschluss.1301e8ed-5e6e-49c3-a1e9-c63ea11eb21a.html#
https://www.zvw.de/inhalt.waiblingen-ig-metall-warnstreik-bei-bosch.ed137f0a-d059-4c3a-abdb-8ef44eaf4dc8.html

 

Tag der offenen Tür

Am 13.03.2017 fand am Staufer-Gymnasium der „Tag der offenen Tür“ statt. Bei diesem Event stellten wir (Samuel Seelow 9c und Ben Müller 9c) unsere AGs vor.

Mit der Schülerzeitungs-AG verkauften wir gemeinsam die frisch gedruckte Schülerzeitung namens „Zündschnur“. Viele Kinder und Erwachsene interessierten sich dafür, was an der Schule so passiert und welche Artikel in der Zeitung sind. In der Zündschnur befinden sich außerdem auch noch Rätsel, an denen man herumknobeln kann. Der Verkauf war ein großer Erfolg und die Käufer waren beeindruckt von der vielen Arbeit, die in der Zündschnur steckt.

Weiterlesen: Tag der offenen Tür

Ecke mit und ohne Niveau

Ecke mit Niveau: für alle, die einfach schlauer sind/zum Nachdenken

Das durchschnittliche Sterbealter durch Suizid liegt in Deutschland bei 57,5 Jahren.
54,6% aller Jugendlichen mit mindestens einem depressiven Elternteil haben selber depressive Phasen.

Weiterlesen: Ecke mit und ohne Niveau

f t g m