Singen für den Frieden

Wie wäre den Menschen in der Ukraine zu helfen, überlegte die 5c) bei den Gesprächen über den ausgebrochenen Krieg mit ihrer Klassenlehrerin Frau Thiemicke im Unterricht in diesem Frühjahr. Und da die Klassenleitung auch aus einem Musiklehrer besteht und die Kinder ausgesprochen gerne singen, war die Idee geboren. Nach coronabedingtem Aufschub konnte am 1. Juli endlich losgelegt werden. In der Fußgängerzone in Waiblingen wurde gesungen, geträllert, geklatscht, sich bewegt, musikalisch geantwortet und mitreißender Rhythmus erzeugt, alles routiniert begleitet von Herrn Kleinbub am Klavier. Lieder wie „We shall overcome“ oder „Hevenu Shalom“ zeigten eine traurige Aktualität, die zu Herzen ging. Ängste, in der Öffentlichkeit zu stehen, waren schnell verflogen. Spaß hat es den Kindern gemacht! Und den Menschen in der Ukraine hat es auch etwas gebracht. Die eingesammelten Gelder wurden einer Hilfsorganisation überwiesen. Text und Bild: Th

Drucken

Impressum & Datenschutzerklärung