• Was ich am Staufer mag ...
  • Haupteingang
  • Rondell
  • Verwaltungsflur
  • Neubau
  • Flur vor der Lernmittelbibliothek
  • Musikpavillon
  • Hinterer Schulhof
  • Hartplatz
  • Übergang zur neuen Sporthalle
  • Sprinter
  • Neue Sporthalle
  • Rittersaal
  • Hartplatz
  • Vertiefungskurs Mathematik 2015-2017 zum Jubiläum

Einfach mal anklicken!

Latein-Aktiv

Cena

„Eandem rationen atque omnibus annis, Jacobe!“


Eigentlich kennt jeder in Deutschland diesen Satz. Ja, wirklich! Ganz bestimmt! Nur nicht auf Latein!!!!  Denn wer kennt nicht den Satz, den Miss Sophie im allseits beliebten Silvestersketch „Dinner for one“ auf die butlerhaft-höfliche Frage, ob er es wie jedes Jahr halten solle, antwortet: „Same procedure as every year, James!“ Schülerinnen und Schüler der 9b Latein wünschten sich, am Tag der offenen Tür diesen Sketch auf Latein aufzuführen. Es sprach nichts dagegen, alles dafür, und los ging’s: Wer übernimmt die Rolle von „Miss Sophie“ wer spielt „James“? Oh, pardon: Sophia domina und Jacobus muss es natürlich jetzt heißen. Zur Sicherheit sollten die Hauptrollen auch doppelt besetzt werden, falls jemand krank würde- im März ja nicht ganz auszuschließen…Die Vorsicht war nicht umsonst: es waren zwei Schüler krank und deshalb mussten die beiden anderen zweimal spielen… Aber mit der Besetzung allein ist es bei dem Sketch nicht getan: Eine funktionierende Regie und Assistenten sind unerlässlich, die für die Requisiten sorgen [nur die LEEREN Weinflaschen hat die Lateinlehrerin organisiert, wegen des Jugendschutzes… :-)] , sich was einfallen lassen, wie man unbemerkt soufflieren kann und so weiter.
Jacobus alias Felix überraschte am Tag der Aufführung, dem 17.3.17, dann mit einem echten Frack seines Vaters, der ihm hervorragend stand. Sophia domina alias Laura hatte das Outfit von Miss Sophie zeitgemäß modernisiert. Und beide sprachen trotz sehr weniger Proben ihren Text hervorragend aus und aus „Sicht“ der Zuschauer auch völlig frei - immerhin ist es nicht ganz „ohne“, so viel Text auf Latein auswendig zu lernen, auch wenn man das englische Original kennt ! Und da waren die versteckten Hilfen der Regie - ganz „legal“! Ebenfalls modernisiert wurde die Stolperfalle; anstelle eines Tigerfells kam ein anderes afrikanische Tier, ein Plüschelefanten-Teppich mit einem mehr als „stolperfallengroßen“ Kopf vor der Anrichte zu liegen.
Großes Lob und herzlicher Dank gebührt allen Mitwirkenden, nicht nur für die tolle, unterhaltsame und amüsante Aufführung, sondern auch fürs schnelle und zuverlässige Aufbauen und Aufräumen. Und nächstes Jahr?!? - Eandem rationem atque anno superiore, discipulae et discipuli carissimi!













(T & B: Bre)