• Was ich am Staufer mag ...
  • Haupteingang
  • Rondell
  • Verwaltungsflur
  • Neubau
  • Flur vor der Lernmittelbibliothek
  • Musikpavillon
  • Hinterer Schulhof
  • Hartplatz
  • Übergang zur neuen Sporthalle
  • Sprinter
  • Neue Sporthalle
  • Rittersaal
  • Hartplatz
  • Vertiefungskurs Mathematik 2015-2017 zum Jubiläum

Vernissage „SelbstverständlICH“




Vernissage-Rede der Ausstellung „SelbstverständlICH“  - Merrit Narr und Franziska Schober

27. Juli, 2019

Willkommen

(Abiturient*innen des BK-Kurses rufen aus dem Publikum)
Herzlich - Ehrlich - Höflich - Süßlich - Fröhlich - Göttlich - Herrlich - Niedlich - Sachlich - Friedlich - Wirklich - Männlich - Weiblich - Künstlich - Natürlich - Irrtümlich - Jugendlich - Persönlich - Öffentlich - Lächerlich - Zwischenmenschlich

Selbstverständlich

Selbstverständlich gibt es hierfür auch eine Definition:
“Was sich von selbst versteht (sodass jemand keine Begründung geben, keinen Grund nennen muss)“ – Duden
Um uns kurz vorzustellen, wir sind Franzi und Merrit und haben heute die Ehre eine kleine Rede zu halten. Leider finden wir uns sehr witzig, machen Sie sich deshalb auf ein paar schlechte Witze unsererseits gefasst.
Die meisten von uns sind jetzt 18, können selbst Auto fahren und verständlich handeln und fühlen sich alles in allem ziemlich erwachsen. Die letzten 2 Jahre haben selbstverständlich dazu beigetragen. Im Kunstunterricht z.B. durch das Thema Selbstdarstellung und Verwandlung , mithilfe der Sternchenkünstler Cindy Sherman und Rembrandt. Auch in manchen Gebäuden von Peter Zumthor - “Zeter Pumpthor” - konnte sich manch einer wiederfinden. Wobei in der verwirrenden Kolumba man sich eher verirren kann.
So wie unsere Vorbilder waren auch wir oft Mittelpunkt unserer Werke. Entweder offensichtlich, wie in unseren Malereien oder versteckt in den Radierungen. Für die künstlerisch nicht so bewachsenen: Eine Radierung ist keine Zeichnung mit einem Radiergummi, sonst wäre die Selbstdarstellung wirklich sehr versteckt.
Durch diese Auseinandersetzung mit unserer Person erschien es naheliegend für unsere Ausstellung ebenfalls ein Thema zu wählen, dass von uns bzw. unserer Identität handelt. Spoiler, sogar Ihre Identität wird eine Rolle spielen. Sie erwartet eine Ausstellung bei der Sie sich mit Ihrem Ich auseinandersetzen um sich selbst verständlich zu machen und sich und Ihre Identität im besten Fall weniger selbstverständlich sehen, sondern einzigartig.


Natürlich besitzt unsere Ausstellung auch einen roten Faden - im wahrsten Sinne des Wortes - diesen finden Sie überall an die Wände geklebt bzw. ums Geländer gewickelt.
Wir wünschen ihnen dabei viel Spaß und ein großer Dank geht an Hannah und Antonios, Frau Pob, Herrn Gertner und Frau Keifer.






Weitere Eindrücke:


























(B: Gs)