Staufer Schwimmerinnen beim RP-Finale auf dem 3. Platz

Am 14.05.2018 nahmen die Mädchen des Staufer-Gymnasiums am RP-Finale des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia - Schwimmen“ in der Wettkampfklasse IV (2005-2008) teil.
In der Aquarena in Heidenheim traten die Staufer-Schwimmerinnen von Michaela Streuber und Stefanie Schmid gegen fünf weitere Schulen aus Württemberg an. Die neun Mädchen aus den Klassenstufen 5 bis 7 lieferten sich ein beherztes Rennen mit den starken Schwimmerinnen des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Neckarsulm und des Hans-Baldung-Gymnasiums Schwäbisch Gmünd.
Während wir bei der Beinschlag- (6x25m) und der Freistilstaffel (6x25m) das Nachsehen hatten und deutlich hinter den beiden Schulen lagen, konnten wir die Bruststaffel (4x25m) mit etwas Vorsprung gewinnen. Bei der Koordinationsstaffel (6x25m) mussten wir uns dann doch wieder geschlagen geben. Somit reichten selbst die sehr guten 150 Bahnen, die die Mädchen beim Ausdauerschwimmen (6x10min.) zurücklegten nicht um an die beiden führenden Mannschaften ranzukommen.

Mit einer Zeit von 5:23 min mussten sich die Staufer-Schwimmerinnen den erstplatzierten Gmündern (5:04 min), den Siegern des Bundesfinales in Berlin 2016/2017 und den zweitplatzierten Neckarsulmern (5:09 min) geschlagen geben. Die Waiblingerinnen belegten einen guten 3. Platz vor den Schwimmerinnen vom Max-Planck-Gymnasium Heidenheim, dem Mädchengymnasium St. Agnes aus Stuttgart und dem Hellensteingymnasium in Heidenheim, die mit ihren Gesamtzeiten alle deutlich über 6:30 min lagen.

Für das Staufer-Gymnasium schwammen: Pauline Schneider (5a), Sarah Hemmeter (5a), Maria Kochliaridou (5a), Joelle Sabol (6b), Joy Amodio (6b), Saskia Blasius (7b), Svenja Blasius (7b), Melissa Rimmler (7a) und Anna Lena Schmidt (7a).

(T+B: Sb)