Badminton: Mädchenteam wird Dritter im Landesfinale

Jugend trainiert für Olympia Badminton:

Nach erfolgreicher Qualifikation reiste das Team des Staufer-Gymnasiums voller Vorfreude auf den Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ nach Heubach zum Landesfinale. Vom 13.-15. März traten insgesamt 40 Schulmannschaften aus ganz Baden-Württemberg zum Wettbewerb an.
Als Sieger des RP-Finals Stuttgart startete das Staufer-Gymnasium im Wettkampf III der Mädchen. Wie bereits zuvor, wurden auch im Landesfinale Spiele gegen alle qualifizierten Mannschaften in vier Einzel- und zwei Doppelpartien ausgetragen.
Die ersten Einzel und Doppel wurden gegen starke Riedlingerinnen gespielt. Gegen die auch späteren Landessieger konnten die Waiblingerinnen jedoch nichts ausrichten.
Spannenden Spiele wurden gegen das Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach ausgetragen.
Allerdings konnten die Staufer-Mädchen ihr Leistungspotenzial nicht vollends abrufen und unterlagen mit 4:2 am Ende.
Mühelos setzten sich die Staufer-Mädchen im dritten Match gegen die Spielerinnen aus Spaichingen durch. Hier stellten sie ihr Können und ihre Spielfreude deutlich unter Beweis und entschieden den dritten Platz mit einem klaren 6:0-Sieg erfolgreich für sich.
Durch den außerordentlichen Einsatz der noch jungen Spielerinnen kann das Staufer-Gymnasium eine tolle Bilanz aus den Wettbewerben ziehen und zuversichtlich in das kommende JtfO-Jahr blicken.
In der Schulmannschaft des Staufer-Gymnasiums spielten Sarah Gruslak, Charlotte Heinzelmann, Renée Kilgus, Romy Kilgus, Chiara Klein, Lulú Marx und Natalie Smolka.

(Text und Bild: Sch + Ri)