• Was ich am Staufer mag ...
  • Haupteingang
  • Rondell
  • Verwaltungsflur
  • Neubau
  • Flur vor der Lernmittelbibliothek
  • Musikpavillon
  • Hinterer Schulhof
  • Hartplatz
  • Übergang zur neuen Sporthalle
  • Sprinter
  • Neue Sporthalle
  • Rittersaal
  • Hartplatz
  • Vertiefungskurs Mathematik 2015-2017 zum Jubiläum

Rund um 750 Jahre Staufer

Gottesdienst in der Festwoche

„Ihr seid das Salz der Erde!“


Gottesdienst zum 750-jährigen Jubiläum des Staufer-Gymnasiums in der Michaelskirche
Am Sonntag, 28. Mai, 18:00 Uhr

Im Schulgottesdienst zum Auftakt der Jubiläumswoche ergeht ein bildhafter Zuspruch an die Festgemeinde: „Ihr seid das Salz der Erde!“ Die Kostbarkeit, die aus fadem Essen Genuss werden lässt, entdeckt vor 2000 Jahren Jesus in seinen Jüngern und vermittelt ihnen mit diesen Worten aus der Bergpredigt einen besonderen, von Gott gegebenen Auftrag für die Welt. Antje Fetzer, Pfarrerin an der Michaelskirche, deutet diesen Auftrag als Geschenk, das darin besteht, der Gesellschaft Gutes tun zu können. Die Fähigkeiten eines jeden einzelnen können „Salz“ für die Erde werden, wenn sie zum Wohle aller und im Sinne Gottes eingesetzt werden. Und wo werden Fähigkeiten und Begabungen entdeckt, als Schätze gehoben und gefördert? Nicht zuletzt in der Schule und durch die Bildung. Bildung verleihe Wurzeln und Flügel, so ein weiteres Bild der Predigt, in der geschickt Evangelium und Würdigung des Anlasses verbunden werden: Über Jahre und Jahrhunderte sei in Waiblingen die Bildung von Jungen und später auch jungen Mädchen gefördert worden, habe man jungen Menschen die Möglichkeit eröffnet, ihren Horizont zu erweitern und ihre Gaben zu entfalten.
Unserem Schulleiter, Herrn Losch, gelingt es tatsächlich, sich an die Vorgabe von sieben Minuten Redezeit zu halten und dahingehend einen kurzen Abriss der Schulgeschichte zu geben. So erhält das Jubiläum durch diesen geistlichen Auftakt einen würdigen Rahmen und einen Raum, in dem Erinnerungen an die Wurzeln der Schule, Dankbarkeit für den Schatz der Bildung und Lob Gottes für das Geschenk des Lebens Platz finden.

Danke an alle Mitwirkenden neben den bereits Genannten: An Frau Kittel, die den Gottesdienst vorbereitet hat, Hr. Pfr. Klappenecker sowie an unsere Schulband und die Technik-AG! 


(T: Glock, B: Gs)