• Haupteingang
  • Vor der Schülerbücherei
  • Hinterer Schulhof
  • Hartplatz
  • Übergang zur Sporthalle
  • Sprinter
  • Sporthalle
  • Rittersaal
  • Hartplatz
  • Vertiefungskurs Mathematik 2015-2017 zum Jubiläum

Miteinander und Füreinander - Schulseelsorge


Was ist Schulseelsorge am Staufer?

Das Schulklima und die Schulkultur werden in den Blick genommen. Hierbei  deutlich gemacht werden, dass jeder und jede ein wichtiger Teil der Schulgemeinschaft ist.
Es wird eine Offenheit für alle geschaffen, die jeder und jede für sich, nach seinen Bedürfnissen, wahrnehmen kann. Dabei werden beispielsweise religiös-spirituelle Räume erschlossen, Gesprächsangebote geschaffen oder Kooperationen mit inner- und außerschulischen Partnern ermöglicht.

Wer ist die Schulseelsorgerin und ihr Team?

Mein Name ist Karin Kittel; ich wurde nach einer dreijährigen Weiterbildung zur Schulseelsorgerin im September 2019 von Bischof Fürst mit dieser Aufgabe beauftragt und trage die Hauptverantwortung für die Schulseelsorge am Staufer-Gymnasium.
Gemeinsam mit Frau Brechtelsbauer, Kolleg*innen, die zu Projekten hinzukommen, sowie inner- und außerschulischen Partner*innen wollen wir verschiedene Projekte im Schulalltag verwirklichen.

Wie ist die Schulseelsorgerin Frau Kittel erreichbar?

Bitte sprecht mich persönlich an oder lasst mir einen Zettel ins Fach legen, dann spreche ich euch an. Ihr könnt mich auch über folgende Emailadresse erreichen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Welchen Schwerpunkt hat die Schulseelsorge am Staufer?

Der Schwerpunkt liegt bei der Schulseelsorge am Staufer beim Thema Tod und Trauer, hier bin ich für euch und Sie die erste Ansprechpartnerin, wenn dies von eurer/Ihrer Seite gewünscht ist.
Trotzdem bin ich auch für alle anderen Themen, die euch/Sie beschäftigen, mit einem offenen Ohr da.

Welche Projekte wurden umgesetzt?

  • Gemeinsam mit der SMV wurde in der Adventszeit der „Umgekehrte Adventskalender“ umgesetzt, der bedürftigen Menschen in der Tafel Waiblingen zugute kam. Ferner wurden die besinnlichen Auszeiten für die Schülerschaft und das Kollegium gestaltet.
  • Mit dem Kollegium wurde der Besinnungsweg in Fellbach gegangen und in der Adventszeit der „WERTSCHATZ“ vergeben.
  • Zum Abitur 2019 gab es einen Segen der Schulseelsorge.
  • Für das schriftliche Abitur 2020 gab es etwas Süßes mit einem kleinen Spruch zur Motivation, dies wurde gemeinsam mit der Schulsozialarbeit durchgeführt.
  • Während des mündlichen Abiturs sind die Schulsozialarbeiterinnen und die Schulseelsorgerin als Ansprechpartner vor Ort gewesen.
  • Auf der Homepage gab es eine Fotoaktion und Impulse der Fachschaft Religion.

Was soll es in diesem Schuljahr geben?

  • Für das ganze Schuljahr werden Impulse der Fachschaft Religion auf der Homepage und im Schulhaus zu finden sein, und ihr seid jetzt schon herzlich eingeladen zu den Gottesdiensten an Weihnachten, Ostern und am Schuljahresende.
  • Im Advent wird es Auszeiten nach Klassenstufen geordnet geben und der „Umgekehrte Adventskalender“ soll wieder gefüllt werden.
  • Eventuell lässt sich ein Besinnungstag für die Klasse 10 durchführen, wenn außerunterrichtliche Veranstaltungen wieder möglich sind.
  • Für die Abiturient*innen werden der ABI-Segen und ein Abi-Café zur mündlichen Prüfung stattfinden.
  • Gemeinsam mit dem Kollegium nehmen wir uns Zeit zur Besinnung, sowohl mit einer Auszeit im Advent als auch mit dem gemeinsam Gehen eines Besinnungswegs. Der „WERTSCHATZ“ findet in der Adventszeit auch wieder seinen Platz im Lehrerzimmer.
  • Mit Frau Brechtelsbauer wird an den Projekttagen ein Projekt zur „Achtsamkeit“ gestaltet werden.

Drucken

Impressum & Datenschutzerklärung